ATP Masters Madrid - Tomic-Vater im Visier der Justiz

Der Vater des australischen Tennisprofis Bernard Tomic hat im Rahmen des ATP-Masters in Madrid dem Trainingspartners seines Sohnes mit einem Kopfstoß die Nase gebrochen. Wie die Anwältin von John Tomic mitteilte, stieß Tomic nur zu seiner eigenen Verteidigung zu. Demnach hatte der Monegasse Thomas Drouet bei einem Sreit vor einem Hotel der spanischen Hauptstadt Tomic die Arme festgehalten.

SID
ATP Masters Madrid - Tomic-Vater im Visier der Justiz
.

View photo

Der australische Tennisprofi Bernard Tomic

"Ich fühle mich nicht schuldig. Ich habe nichts falsch gemacht", sagte Tomic.

Laut der französischen Sporttageszeitung L'Équipe erlitt Drouet bei der Rangelei einen Nasenbruch, einen Cut über dem Auge und eine Rückenprellung. Nach Angaben der Polizei wurde Tomic wenige Stunden nach der Auseinandersetzung vorübergehend festgenommen. Da Tomic sich gegen die Zahlung einer Strafe entschied, muss er sich am 14. Mai vor Gericht verantworten.

Bernard Tomic war bei dem mit über vier Millionen Euro dotierten Turnier nach einem 3:6, 2:6 gegen Radek Stepanek (Tschechien) in der ersten Runde ausgeschieden.

View Comments