Bas Schothorst trotzt den Elementen

Bas Schothorst (TDS Racing) führte praktisch während des gesamten Rennens, meisterte eine feuchte Strecke und hielt die Phalanx von Fahrern des Oregon Teams in Schach, um den zweiten Sieg seiner Karriere in der Eurocup Megane Trophy auf der Rennstrecke Motorland Aragon einzufahren.

Eurosport

Er machte frühzeitig seinen Anspruch auf den Titel in der Eurocup Megane Trophy deutlich, nachdem er sich auch den Sieg im zweiten Rennen des Wochenendes am Sonntag sicherte. Der Fahrer von TDS Racing kontrollierte das Rennen vom Start bis zum Ziel und liegt jetzt ganze 17 Punkte vor dem Duo Niccolo Nalio und Albert Costa vom Oregon Team.

Costa, der Neuling der Eurocup Megane Trophy, qualifizierte sich für die Pole-Position vor Schothorst und Nalio. Gerade als die Ampel auf Grün schaltete, sah sich Costa einem Angriff von Schothorst ausgesetzt, der auf seine gesamte Erfahrung zurückgriff, um den Spanier vor der ersten Kurve auszubremsen und damit die Führung zu übernehmen. Der Holländer gab ein scharfes Tempo vor, als er begann, sich einen Vorsprung herauszuarbeiten, so dass Costa die Angriffe seines Teamkollegen Nalio abwehren musste.

Mit Vorsprung durch den Regen

Als der Regen einsetzte hatte sich Schothorst einen Vorsprung von zwei Sekunden erkämpft. Ein Polster, das er einbüßte, als er in einer Kurve zu weit nach außen getragen wurde, so dass die dahinter liegenden Costa und Nalio zu ihm aufschließen konnten. Der Regen wurde stärker, so dass die Teamchefs gezwungen waren, über ihre Strategien nachzudenken, und die Fahrer auf den Slicks ihre gesamten Fähigkeiten aufwenden mussten.

Auf den ersten drei Positionen gab es bis zur karierten Flagge keine Veränderungen, während Toni Forne (Pujolaracing) sich mit dem fünften Platz die maximale Punktzahl in der Kategorie der Gentlemen Drivers sichern konnte.

Mit der Pole-Position für das zweite Rennen machte Schothorst am Sonntag dort weiter, wo er am Samstag aufgehört hatte, wobei sich Costa mit der zweiten Startposition ebenfalls einen Platz in der ersten Startreihe sichern konnte. Der Holländer legte einen sauberen Start hin, während Costa und Nalio ineinander fuhren, wodurch Kelvin Snoeks (TDS Racing) sich auf den zweiten Platz vorschieben konnte.

"Ein perfektes Wochenende"

Während Schothorst direkt einen Vorsprung vor dem restlichen Feld herausfahren konnte, versuchte Snoeks, das Trio um Nalio, Costa und Nicolas Milan aus dem Oregon Team aufzuhalten. Der Holländer war jedoch machtlos und konnte nicht verhindern, dass der Italiener und der Spanier auf der langen Gerade in seinen Windschatten gelangten und sich in der zweiten Runde einfach an ihm vorbeischoben.

Vier Sekunden vor Nalio, der nach den Boxenstopps selbst einen beträchtlichen Vorsprung vor Costa herausgefahren hatte, fuhr Schothorst an diesem Wochenende einen beachtlichen Doppelsieg nach Hause, wobei die beiden Fahrer aus dem Oregon Team ihre Positionen vom Siegerpodest am Samstag tauschten. Kevin Gilardoni (Oregon Team) und Fabien Thuner (Oregon Team) komplettierten die ersten fünf Plätze, während Jean-Charles Miginiac (Team Lompech Sport) das Rennen in der Kategorie der Gentlemen Drivers für sich entscheiden konnte.

Bas Schothorst: "Danach ging es nur darum, das Rennen zu Ende zu fahren. Es war ein perfektes Wochenende und sorgt aus meiner Sicht für eine ideale Ausgangslage vor dem Rennen in Spa-Francorchamps. Das sind wertvolle Punkte, denn meine Gegner werden hart arbeiten müssen, um den Rückstand auf mich zu verkürzen."

TV-Tipp: Verfolgen Sie 2012 alle Entscheidungen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft bei Eurosport und Eurosport 2. Verpassen Sie kein Rennen, wenn Chevrolet, SEAT und BMW um den Sieg kämpfen. Weiter geht’s am 21./22. Juli in Brasilien.

View Comments (0)