DFB Pokal - FC Bayern demütigt den HSV

Rekordsieger Bayern München ist leicht und locker ins Pokal-Halbfinale spaziert und hat den krisengeschüttelten Hamburger SV dabei ein weiteres Mal gedemütigt. Das Team von Trainer Pep Guardiola setzte sich beim absolut chancenlosen Bundesliga-Dino mit 5:0 (2:0) durch und ist nur noch einen Schritt vom Finale in Berlin entfernt. Mario Mandzukic (22./74./76.) traf dabei dreifach.

Eurosport
DFB Pokal - FC Bayern demütigt den HSV
.

View photo

Die Lehren:

Nach einem souveränen und nie gefährdeten Erfolg über den Hamburger SV steht der FC Bayern München im Halbfinale des DFB-Pokals. Der Titelverteidiger tanzt damit weiter auf drei Hochzeiten und hat wie im Vorjahr die Möglichkeit, das Triple in die bayerische Landeshauptstadt zu holen.

Der Erfolg in der ausverkauften Imtech-Arena war dabei nie gefährdet. Die Mannschaft von Pep Guardiola dominierte Spiel und Gegner von der ersten Minute an nach Belieben und spazierte im Schongang in die Vorschlussrunde. Aus personeller Sicht ragten Thiago, Mandzukic und Dante heraus. Toni Kroos stand nach zwei Spielen auf der Ersatzbank wieder in der Startelf. Dabei wirkte der auf dem Absprung stehende Mittelfeldmann zu Beginn verunsichert und blockiert, fand in der zweiten Halbzeit aber besser ins Spiel. Dennoch hat sich der 24-Jährige nicht für weitere Einsätze in der Anfangself empfohlen.

Der Hamburger SV ist nach der siebten Pflichtspielniederlage in Serie aus dem DFB-Pokal ausgeschieden und steckt weiter in einer tiefen sportlichen Krise. Wie schon in den vergangenen Bundesliga-Spielen hatten die stark abstiegsgefährdeten Norddeutschen auch gegen den Rekordmeister aus München massive Probleme im Defensivverbund und konnten spielerisch keine Akzente setzen.

Auch wenn die Niederlage gegen den Branchenprimus alles andere als eine Überraschung ist, spitzt sich die Situation in der Hansestadt weiter zu. Der HSV ist nicht nur sportlich von der Rolle, im gesamten Verein rumort es. Ob Trainer Bert van Marwjik am Wochenende gegen Eintracht Braunschweig (Samstag, ab 15:30 Uhr im Liveticker bei eurosport.yahoo.de) noch auf der Bank sitzen wird, ist mehr als fraglich. Schon im Vorfeld des Abstiegsendspiels gegen den Tabellenletzten aus Niedersachsen könnte der Vorstand des Traditionsklubs tätig werden und den Niederländer beurlauben.

Die Stimmen:

Oliver Kreuzer (Sportdirektor Hamburg): "Wir waren von der ersten Sekunde an in die Defensive gedrängt. Das Engagement hat gestimmt, aber gegen diesen übermächtigen Gegner ist nicht mehr drin."

Dante (Bayern München): "Es ist nie einfach auf diesem Niveau. Wir haben uns von Beginn an konzentriert und dann ein gutes Spiel gemacht. Jetzt müssen wir uns auf unsere kommenden Aufgaben konzentrieren."

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): "Es fühlt sich toll an, nach so langer Pause wieder auf dem Platz zu stehen. Wir haben verdient gewonnen, das war heute das Wichtigste."

Heiko Westermann (Hamburger SV): "Die erste halbe Stunde war ganz in Ordnung, trotzdem haben wir auch da zwei Gegentore kassiert. Es ist eine sehr harte Zeit für uns alle, wir müssen uns jetzt wehren."

Die Höhepunkte:

21. TOOOR für München. 1:0 durch Mandzukic. Götze lässt auf der linken Seite Lam stehen, dringt zur Grundlinie durch und legt quer auf Mandzukic. Der Kroate steht wenige Meter vor dem Tor in zentraler Position vollkommen blank und schiebt die Kugel über die Linie.

26. TOOOR für München. 2:0 durch Dante. Ecke von der linken Seite. Kroos bringt die Kugel ins Zentrum. Dante steht am Fünfmeterraum und köpft die Kugel ins lange Eck.

44. Gute Chance für die Bayern. Robben zieht in zentraler Position aus knapp 15 Metern ab. Der Ball hat aber zu wenig Druck und ist nicht platziert genug, Adler packt ohne Mühe zu.

52. Dicke Möglichkeit für die Gäste. Mandzukic wird auf Höhe des Fünfmeterraums von Thiago mustergültig bedient. Doch der Kroate gerät in Rücklage und der Ball geht über das Tor von Adler.

54. TOOOR für München. 3:0 durch Robben. Kroos spielt einen herrlichen Pass aus dem Fußgelenk auf Robben, der die Kugel im linken Halbfeld des 16ers annimmt und aus kurzer Distanz an Adler vorbei in die Maschen schießt.

74. TOOOR für München. 4:0 durch Mandzukic. Götze lässt im linken Halbfeld Lam stehen und chippt den Ball an den langen Pfosten. Dort steht Mandzukic einmal mehr frei und drückt die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie.

76. TOOOR für München. 5:0 durch Mandzukic. Jetzt wird das ganze hier zum Schützenfest. Aus dem Gewühl heraus landet der Ball im Fünfmeterraum auf dem Fuß von Mandzukic. Der Stürmer fackelt nicht lange und schießt den Ball ins Tor.

88. Erste richtige Chance für den HSV. Zouha zieht aus gut 20 Metern im rechten Halbfeld ab. Die Kugel geht knapp über das Tor von Neuer.

Der Kracher: Leidensfähigkeit

Trotz der sportlichen Talfahrt und dem Chaos im Umfeld stehen die HSV-Fans wie eine Eins hinter ihrem Team. Zu Spielbeginn begrüßten die Hamburger Schlachtenbummler ihr Team mit einer sehenswerten Choreografie, zudem war die Unterstützung für die "Rothosen" über 90 Minuten bemerkenswert gut

Im Abseits: Gesamteindruck

Der Hamburger SV hinterließ einmal mehr einen erschreckend schwachen Eindruck. Nur 19 Prozent Ballbesitz, nur ein Schuss aufs Tor von Manuel Neuer und dilettantische Fehler in der Defensive standen dabei sinnbildlich für den miserablen Zustand des Hamburger Teams.

Die Statistik: 22

René Adler wird in diesem Leben wohl kein Freund des FC Bayern München mehr. In den letzten vier Begegnungen mit den Münchnern kassierte der Nationalkeeper satte 22 Gegentore.

Video - Bayern siegt munter weiter...

View comments (60)
Write for Yahoo Sport