Fisu - EUSA-Präsident besucht Portugal

Bevor er zur EUSA-Generalversammlung nach Madeira reist, hat sich der Präsident des Europäischen Universitäts-Sport-Verbandes, Adam Roczek, mit Vertretern des portugiesischen Hochschulsports sowie Staats-Oberhaupt Anibal Antonio Cavaco Silva getroffen, um angesichts der portugiesischen Bewerbung für die Europäischen Hochschulsport-Spiele 2016 über den Hochschulsport in Portugal zu sprechen.

Eurosport
Fisu - EUSA-Präsident besucht Portugal
.

View photo

Adam Roczek von der EUSA und Portugals Staatspräsident Anibal Antonio Cavaco Silva

Dabei unterstrich Cavaco Silva, wie wichtig Universitäts-Sport in Portugal und gerade in der Studenten-Stadt Coimbra ist.

Der Staatspräsident stellte dabei auch eine Verbindung zwischen dem Sport und dem weiteren beruflichen Leben dar, indem er auf seine eigene Vergangenheit als Leichtathlet hinwies.

Darüber hinaus trafen Roczek und der Vorsitzende des portugiesischen Hochschulsport-Verbandes (FADU), Bruno Barracosa, auch den Präsidenten des portugiesischen Olympischen Komitees, Vicente Moura.

Moura zeigte die enge Zusammenarbeit des Komitees mit der FADU seit 1999 auf und lobte den portugiesischen Hochschulsport als wichtige Schnittstelle zwischen Universitäten und Sport-Verbänden.

Portugal und Kroatien kämpfen um Spiele 2016

In einem dritten Termin trafen Roczek und Barracosa außerdem auf den Minister für Sport und Jugend in Portugal, Alexandre Mestre. Auch er lobte die FADU in höchsten Tönen und bezeichnete sie als wichtigen Partner des Ministeriums.

Portugal hat sich mit der Stadt Coimbra für die Ausrichtung der Europäischen Universitäts-Spiele 2016 beworben. Konkurrent der Portugiesen ist Kroatien mit einer Doppel-Bewerbung aus Zagreb und Rijeka. Die Entscheidung, wo die Spiele 2016 stattfinden werden, fällt am 1. Juni.

VIDEO: Campus-Heldin Li Na

View Comments