IRC: Basso gewinnt Rallye Sanremo

Giandomenico Basso hat die Rallye Sanremo der International-Rally-Challenge-Serie zum zweiten Mal gewonnen und ist damit in die Fußstapfen von Rallye-Legende Colin McRae gestiegen. Der M-Sport-Ford-Fiesta-RRC-Pilot erkämpfte nach einer dominanten Vorstellung beim Asphalt-Rennen einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg in seinem Heimatland Italien. Er hatte bereits am Vortag die Führung übernommen.

Eurosport
IRC: Basso gewinnt Rallye Sanremo
.

View photo

IRC Giandomenico Basso

Bei der abschließenden Prüfung fuhr Basso einen Abstand von 35,7 Sekunden auf Jan Kopecký heraus.

Nachdem Basso sich auf dem zweiten Rallye-Abschnitt dem Tschechen Kopecky noch geschlagen geben musste, war der Italiener auf dem feuchten dritten Streckenabschnitt wieder der Herr im eigenen Hause.

"Wir wussten, dass unsere Führung vor Ronde nicht groß genug war, aber diese Etappe sehr lang und schwer werden würde", so Basso. "Wir hatten ein paar Probleme mit den Bremsen und ich denke die Reifenmischung war etwas zu weich für den trockenen Bereich, aber wir haben das gut hinbekommen und das wichtigste ist, dass wird durch sind."

Bei der abschließenden Prüfung fuhr Basso einen Abstand von 35,7 Sekunden auf Jan Kopecký heraus. Kopecký wurde in seinem Fabia Super 2000 Zweiter und sicherte seinem Team den dritten IRC-Konstrukteurs-Titel für ŠKODA. In der Fahrerwertung verbesserte sich Kopecký vor seinen Team-Kollegen Juho Hanninen. Der Finne machte mit einem spektakulären Unfall auf sich aufmerksam, blieb allerdings unverletzt.

Im Ziel sagte Basso: "Ich bin sehr glücklich hier gewonnen zu haben, da Sanremo ein fantastisches Event ist. Aber was zählt ist nicht nur der Sieg hier, sondern der Sieg im Zuge der International-Rally-Challenge-Serie, die ich sehr schätze. Es mag vielleicht einfach ausgesehen haben, aber das hat getäuscht - kein Sieg ist einfach. Ich habe meinen Vorsprung kontrolliert ins Ziel gebracht."

Dritter auf dem Podium wurde Alessandro Perico in seinem Peugeot 207 S2000. Federico Gasperetti war schnellster IRC-Production-Cup-Fahrer. In seinem Renault Mégane RS gewann er alle zehn Etappen. Simone Campedelli holte seinen second IRC-2WD-Cup- Sieg im Jahr 2012.

Video: IRC: Heftiger Crash von Hanninen

TV-Tipp:

Verfolgen Sie 2012 alle Entscheidungen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft bei Eurosport und Eurosport 2. Verpassen Sie kein Rennen, wenn Chevrolet, SEAT und BMW um den Sieg kämpfen. Weiter geht’s am 20./21. Oktober in Japan.

View Comments (0)