Megane Trophy - Spanien: Costa fährt zu Heimsieg

Zu Beginn des Tages hatte Albert Costa (Oregon Team) neun Punkte Rückstand auf den Führenden im Megane Trophy Eurocup. So wusste er, dass er einen Sieg im zweiten Rennen benötigen würde, wollte er sich die Krone im Jahr 2012 aufsetzen. Selbst bei einem Sieg würde der Spanier die Hilfe seiner Teamkameraden brauchen, die verhindern müssten, dass Bas Schothorst (TDS Team) im Rennen punktet.

Eurosport
Megane Trophy - Spanien: Costa fährt zu Heimsieg
.

View photo

Saison 2012: Megane Trophy, Albert Costa

Genau dieser Plan ist für den katalanischen Fahrer aufgegangen, der zum siebten Mal in dieser Saison die karierte Flagge als erster sah und das Rennen vor Kevin Gilardoni (Oregon Team) und Niccolo Nalio (Oregon Team) gewann, wobei sein holländischer Widersacher auf Rang vier fuhr. Albert Costa konnte die Rennserie direkt in seinem ersten Jahr gewinnen und verhalf darüber hinaus dem Oregon Team zu dessen zweiten Mannschaftstitel.

Zum achten und letzten Mal im Jahre 2012 stand der aus Barcelona stammende Albert Costa auf der Pole-Position und teilte sich die erste Startreihe mit seinem Teamkameraden Kevin Gilardoni. In der zweiten Startreihe standen Fabien Thuner (Oregon Team) und Kelvin Snoeks (TDS Racing), während sich der Führende der Gesamtwertung Bas Schothorst in der vierten Reihe wiederfand.

Costa setzt sich früh ab

Im Gegensatz zum Chaos beim Start am Samstag kamen alle Fahrer unfallfrei durch die Startphase, in der Albert Costa an der Spitze des Feldes davonzog und seine Teamkameraden damit beschäftigt waren, die Fahrer von TDS Racing auf Abstand zu halten. Am Ende der ersten Runde führte der Spanier vor Fabien Thuner, Kevin Gilardoni, Kelvin Snoeks, Niccolo Nalio, Toni Forne (Pujolaracing) und Bas Schothorst.

Die Rennstrategie des Oregon Teams zahlte sich weiter aus als Albert Costa eine Führung herausfuhr und Fabien Thuner und Kevin Gilardoni den zweiten Platz unter sich ausmachten und dabei das restliche Feld in Schach hielten, wenngleich der Schweizer in der dritten Runde an die Box kommen musste, nachdem sein Rennwagen Kühlmittel zu verlieren begann. Mit einem Teamkameraden weniger hatte Albert Costa dann einen weiteren Grund zur Sorge, denn Bas Schothorst schob sich nach dem Abflug von Toni Forne auf den fünften Platz nach vorn.

Boxenstop ohne Probleme

Der führende Spanier hatte eine Führung von mehr als vier Sekunden vor Kevin Gilardoni als er zum Auftanken an die Box kam, wobei Kelvin Snoeks weitere sechs Sekunden dahinter lag. Als er, nach wie vor in Führung vor Kevin Gilardoni liegend, sicher aus der Box kam, gehörte der Titel beinahe schon ihm, während sich Niccolo Nalio den dritten Rang von Kelvin Snoeks schnappte.

Mit drei Fahrern aus dem Oregon Team auf den ersten drei Plätzen hatte Albert Costa die totale Kontrolle, obwohl Bas Schothorst den Kampf noch nicht verloren gab und sich an seinem Teamkameraden vorbei auf den vierten Platz schob.

Mit einem wachsamen Auge auf sein Setup zählte Albert Costa die Runden herunter, bevor er sich den Titel mit einem Start-Ziel-Sieg sicherte, seinem siebten Saisonsieg. Der Titel im Megane Trophy Eurocup aus dem Jahre 2012 kommt zu seinem Titel im Formel Renault 2.0 Eurocup aus dem Jahre 2009 hinzu, wodurch der Spanier der erste Fahrer ist, der Titel in zwei Weltmeisterschaften von Renault feiern kann. Obendrein sicherte sich das Oregon Team auch noch den zweiten Mannschaftstitel in Folge.

Die Stimmen zum Rennen:

Albert Costa: "Das ist ein besonderer Tag und auch eine Erlösung. Ich habe vergangene Saison das letzte Rennen in der Formel Renault 3.5 gewonnen und hatte dann kein Cockpit mehr. Glücklicherweise hat mir das Oregon Team aus der Patsche geholfen, so dass mein Dank dem Team gilt. Wir haben hart gearbeitet. Nach Spa-Francorchamps haben wir viele Dinge geändert und es hat funktioniert. Gestern musste ich meinen Rennwagen zum ersten Mal in dieser Saison vorzeitig abstellen und das hätte ich beinahe teuer bezahlt. Dank meiner Teamkameraden habe ich es jedoch geschafft. Jetzt muss ich mir für 2013 ein gutes Programm zusammenstellen."

Kevin Gilardoni: "Wie Albert bin auch ich von einsitzigen Rennwagen gewechselt. In dieser Saison habe ich die Formel Renault 2.0 Italien gewonnen und im Megane Trophy Eurocup bin ich auf den dritten Platz der Gesamtwertung gekommen. Ein perfektes Ende für die Saison."

Niccolo Nalio: "Das ist Alberts Tag. Er war einfach perfekt. Es ist auch der Tag des Oregon Teams, denn wir haben uns zum zweiten Mal den Titel gesichert. Meine Glückwünsche an Albert und unser Team. Für mich persönlich war das keine einfache Saison, das ist aber heute nicht wichtig."

TV-Tipp: Verfolgen Sie 2012 alle Entscheidungen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft bei Eurosport und Eurosport 2. Verpassen Sie kein Rennen, wenn Chevrolet, SEAT und BMW um den Sieg kämpfen. Weiter geht’s am 3./4. November in China.

View Comments (0)